ohoho, jetzt wird es hier mal richtig politisch, ja fein! Da lern ich bestimmt sogar noch was beim Schreiben. Ich hab nämlich meine Wahlzettel bekommen für die Regional- und Gemeinderatswahl in Stuttgart. Wusste ja gar nicht, dass man die zugeschickt bekommt (bin ja auch noch totale Wahl-Jungfrau – Schande, Schande). Aber als ich die Wahlzettel für die Gemeinderatswahl gesehen habe, wusste ich, warum – wenn man die ganzen Blätter aneinanderheftet und alles auf eine Rolle rollt, hat man sozusagen Klopapier. Jedenfalls kann man da sechzig Stimmen an tausendundeinen Bewerber abgeben1.

Wahlzettel

Wie macht man das eigentlich so als total politisch unerfahrener Bürger?

Wir könnten zum Beispiel Stefan Palmer aus der Partei Freie Wähler nehmen. Allein schon, weil er ein schlichtweg geniales Foto auf seinem Wahlplakat hat. Erinnert mich an einen auf dem Rücken strampelnden Marienkäfer. Oder Sibel Yüksel aus der FDP. Weil sie so einen klasse Namen hat. Oder Alemayehu Amsaleteghen, weil er den letzten Platz in der Wahlliste hat. Und einen klasse Namen. So zwei-in-eins-mäßig.

Da freut man sich doch, dass man bei der Regionalwahl nur ein Kreuzchen setzen muss und „nur“ neun Auswahlmöglichkeiten hat. Da kennt man zumindest schon eine grobe Richtung.


  1. Und so einfach ist das ja gar nicht, ich kann ja einem Kandidaten nur drei Stimmen geben, ich brauche also mindestens zwanzig Leute!

***

Meine erste Wahl.

28. Mai 2009 um 19:16 Uhr

Restmüll

27

Gefällt mir! (0 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...


27 Kommentare

Den tollsten Namen find ich ja Niombo Lomba – aber als Kandidaten find ich natürlich noch viele andere Grüne sehr wählenswert. Ich werd wohl auch meine 60 Stimmen auf 20 Kandidaten verteilen – alles Grüne.

Ist doch schön, dass man bei der Kommunalwahl mitbestimmen kann, wer ins (Kommunal-)Parlament kommt und nicht nur welche Parteien. Wer sich nicht mit den Personen auseinandersetzen will, kann ja auch einfach eine Parteiliste als Ganzes wählen. Dann werden die 60 Stimmen, die man in Stuttgart hat, einzeln auf die Personen verteilt.


um den parteien, die du nich willst, aber noch stimme für die einzelnen menschen übrig hast, ans bein zu pissen, verteile deine stimme an die leute die am unteren ende stehen, denn die parteien wollen ja vor allem die die oben auf der liste stehen gewählt bekommen, wenn aber genug für die leute von unten stimmen, müssen die in den gemeinderat. und wenn du das für ne partei machst, der du nich mal deine hauptstimme gibst, bekommen die dadurch nich mehr gesamtmacht, sondern müssen die macht die sie von ihren anhängern verliehen bekommen mit den menschen auffüllen, die sie gar nich sooo unbedingt haben wollen :D

viel spass beim kommulieren und panaschieren, so nennt man das (hab ich damals beim abi gelernt ;) )…


Da lob ich mir das Land. Da sinds viel weniger und die kennt man auch noch zum Großteil alle. Dann kann man gut abwägen, ob man ihm die politische Rolle gönnt oder nicht. Oder muss man anders denken? Gönnt man ihm die Mehrarbeit? :D


ich bin schon überfordert durch das Lesen.. ..ahhh


Hehe nach dem Namen bin ich auch teilweise gegangen :D


@alle
Nicht vergessen, es gibt auch noch ne Europawahl.

@tux
Naja, letztlich bringt jede Stimme für einen Kandidaten auf der Liste von Partei x Partei x auch mehr Gewicht, denn wie viele Sitze diese Partei bekommt, entscheidet sich nach der Anzahl der Stimmen für alle Kandidaten dieser Partei. So richtig ärgern kannst du die also nicht, indem du ihre hinteren Leute wählst, sondern nur indem du sie nicht wählst. Zumal du in der Regel damit die hinteren nur etwas hochwählen würdest und nicht direkt rein – es sei denn, es sind Promis und wirklich viele wählen die.

@stiller
Gönnen? Ich find, es geht darum, wem ich zutraue den Job in meinem Sinne gut auszuüben.


Seh ich bei eigentlich allen Wahlen auch so. Aber hier im Dorf spielt das keine so große Rolle. Die Kandidaten für den Bürgermeistersitz zum Beispiel haben alle ihre Kompetenzen. Zumal es hier eh nicht viel zu tun gibt.


Also ich darf für Wäschenbeuren nur 12 Stimmen vergeben und für den Landkreis nur 4 :D
Ich hab die Freien Wähler auf Gemeindeebene gewählt, weil ich denke, dass Fraktionen mit ihren fraktionspolitischen Zielen auf Gemeindeebene nichts zu suchen haben oder allein Fraktionen nicht. -Was interessiert es den Pfarrer, ob Straßen breiter werden sollen, nur dass der Bauer durchfahren kann – Beide wählen es, weil sie in einer Fraktion sind- Sowas find ich dann sinnlos, deshalb freie Wähler, weil die das machen, was am besten fürs Dorf ist (und natürlich persönliche Vorteile). Das dumme: Man wählt die Katze im Sack :D

Auf höherer Ebene wähle ich jedoch Grün, da grün eine schöne Farbe ist und meines Erachtens Tolleranz und soziale Gerechtigkeit wichtige Ziele der Grünen sind.


@Uwe
Ob man eine Fraktion ist oder nicht hängt einfach nur davon ab, wie viele Menschen man in den Gemeinderat bekommen hat. In kleinen Gemeinderäten sind zwei Leute teilweise auch schon eine Fraktion (vielleicht auch nur einer?), woanders braucht man dafür deutlich mehr Leute. Du meinst wohl Parteien, denn wenn die Freien Wähler genug Leute reinkriegen, sind sie auch eine Fraktion.

Und auch die Freien Wähler stimmen in ihrer Fraktion in der Regel geschlossen ab. Da unterscheiden sie sich nicht groß von den anderen. Von daher überleg ich mir so ne Wahl lieber inhaltlich – wobei bei der Kommunalwahl natürlich auch Personen-Aspekte dazukommen, wenn man Leute kennt.


Henning: Den tollsten Namen find ich ja Niombo Lomba (…)

Nix gegen Alemayehu Amsaleteghen – hallo? Also bitte!
Muss mal die Liste nach mehr Namen durchforsten.

Henning: Wer sich nicht mit den Personen auseinandersetzen will, kann ja auch einfach eine Parteiliste als Ganzes wählen. Dann werden die 60 Stimmen, die man in Stuttgart hat, einzeln auf die Personen verteilt.

Sehr schlau, das wusste ich noch gar nicht. *notier*

tux: Bla bla bla … viel spass beim kommulieren und panaschieren, so nennt man das (hab ich damals beim abi gelernt ;) )… Bla

Ich hab auch viele gelernt, aber alles vergessen … aber diese Neologismen hier klingen wie „brunchen“. ;-) Na ja, fast. -.-

stiller: Dann kann man gut abwägen, ob man ihm die politische Rolle gönnt oder nicht. Oder muss man anders denken? Gönnt man ihm die Mehrarbeit? :D

Na ja, die Mehrarbeit halst er sich ja selbst auf, also darf man ihm das auch gönnen. :-)

Verena: ich bin schon überfordert durch das Lesen.. ..ahhh

Was meinst Du, wie ich mich beim Schreiben gefühlt habe. -.-

Yannick: Hehe nach dem Namen bin ich auch teilweise gegangen :D

Wenn man es sonst nicht besser weiß. :-D

Henning: @alle
Nicht vergessen, es gibt auch noch ne Europawahl.

:kls

Uwe: Also ich darf für Wäschenbeuren nur 12 Stimmen vergeben und für den Landkreis nur 4 :D

Und wie viele Kandidaten gibt es?

Uwe: Fraktion … fraktionstechnisch … Fraktion …

Ich glaube, ich kenne Dein neues Lieblingswort. -.-
Klingt auch zugegeben sehr intellektuell. :kls


Ich versteh nur Bahnhof und bin auch eine Wahljungfrau (nein, keine Meerjungfrau :mrgreen: )… weiß gar nicht genau wie viele Stimmen es hier in Karlsruhe gibt – aber diese komischen Zettel hab ich auch schon bekommen. Eigentlich bin ich stark versucht, sie einfach den Ratten zum zerfleddern zu geben :liaf


also ich hab meine zettelchen auch gekriegt. steig nedmal durch wieviele stimmen ich wo vergeben muss Oo und dabei sind unsre zettel bestimmt kürzer als die aus stgt^^ aber ich wähle zunächst mal leute die ich kenn (die gut sin natürlich). da des aber nur 2 sind muss ich mir auchnoch eine wahltaktik überlegen… O_o vll geh ich auch nach namen oder google die leute oder so…


ansonsten werde ich mich wohl an spd & grün halten, weil grün und rot, um uwe zu folgen schöne farben sind :D


@Mona
Wie viele Stimmen du maximal vergeben kannst, müsste mit draufstehen. In Stuttgart sind das so viele wie der Gemeinderat insgesamt Sitze hat. Schätze, das ist in ganz Baden-Württemberg so.
Wichtig ist, dass du auf gar keinen Fall mehr Stimmen vergibst als du darfst, denn sonst wird der Stimmzettel ungültig. Weniger Stimmen ist hingegen nicht so schlimm, sind halt nur verschenkte Stimmen, aber die anderen werden dafür dann gezählt.


@henning:
ja ich hab bisher nur geguckt wer so draufsteht ;) werde mich damit abe rnoch genauer auseinander setzen, dankeschön :)


Hach ja, Wahlen. Ich war jetzt vorher schonmal für die Europa-Wahl wählen, weil’s da endlich mal was gab, was ich ruhigen Gewissens wählen konnte.

Bei den Kommunalwahlen oder gar bei den nächsten Bundestagswahlen steh ich allerdings noch auf dem Schlauch. Das ist allerdings auch wiederum schlecht, weil ich eigentlich vor habe, mich sogar selbst ein wenig politisch zu betätigen. Hier in der Region kennt sich nämlich keiner mit Vorratsdaten oder Porno-Sperren aus.

Was ich wähle, sieht ja eh jeder, der mein Blog liest. :) Hab ich dich eigentlich schon für das geile neue Design gelobt? ;)


@Marcel
Hast du dir mal das Kapitel Digital ist besser des grünen Bundestagswahlprogramms angeguckt? Hat jetzt zwar nichts mit der Europawahl zu tun, aber dir ist das Thema ja offenbar sehr wichtig – mir übrigens auch. Da steht z.B. eine klare Ablehnung der Netzsperre drin (ich war einer derjenigen, die das beantragt haben). Und wieso meinst du, bei dir in der Gegend hat niemand Ahnung von diesen Themen? Ist nicht Jan-Phlipp Albrecht (Platz 12 der grünen Europaliste, 26 Jahre alt) in deiner Nähe?

So, und jetzt genug Demokratie für heute… ab auf nen Geburtstag.


Mmh, stimmt… Wahlen. Mmmmh…


Franzi: Eigentlich bin ich stark versucht, sie einfach den Ratten zum zerfleddern zu geben :liaf

Also bitte, Franzi, daran habe ja noch nicht mal ich gedacht!

Marcel: Was ich wähle, sieht ja eh jeder, der mein Blog liest. :) Hab ich dich eigentlich schon für das geile neue Design gelobt? ;)

Hm, ich weiß nicht … :nixwiss

Helmut: Mmh, stimmt… Wahlen. Mmmmh…

Hmmhmmmm.


@Henning:

Da das hier Jennys blog ist, fass ich mich mal kurz: Ich hab so meine Gründe, die Grünen nicht zu wählen. Ich würd die auch darlegen, das würde den Rahmen hier aber sprengen :)

marcshake@gmail.com – da kann man das mit mir nochmal ausdiskutieren :)


Marcel, nur zu. Mich würde das auch interessieren.


Hab jetzt auch meine Stuttgarter Wahlzettel bekommen. Heieiei… 18 Stimmen hab ich sofort vergeben (je drei Stimmen für sechs Leute), den Rest muss ich jetzt noch genauer überlegen.

@Marcel
Ok, du hast Post.


Hups, da hab ich ewig nicht abgeschickt und jetzt überschneidet sich die Diskussion. Von mir aus gerne auch hier. Du hast trotzdem ne Mail. ;-)


Mal sehen, ob ich und Henning da was ausdiskutieren können. Ich hab jetzt einfach mal geantwortet und evtl können wir ja dann die Zusammenfassung unserer Mails hier reinschreiben :)

Ich werd auf jedenfall noch drüber bloggen ;)

LG


Henning, deine Seite ist kaputt.

http://www.new-data-services.de :) Da arbeite ich, ich bastel dir gern ne neue Seite :)


[…] habe – und in Baden-Württemberg zusätzlich auch die Kommunalwahl. Gestern hab ich auch die Kommunal-Wahlunterlagen zugeschickt bekommen. Weil man da in Baden-Württemberg wahnsinnig […]


@Marcel
Danke, jetzt hab ich gesehen, welche Seite du meinst – und den Fehler korrigiert. Da war die falsche index.php im falschen Verzeichnis. Und übrigens, da arbeite ich: http://www.netformic.de :-)

Ich werd dir wohl morgen antworten, aber so richtig groß was auszusetzen hast du ja gar nicht.